E-Mail bei Störung

Bei einer Störung am Glühofen versendet DasyLab eine E-Mail mit Problembeschreibung an Mitarbeiter.

Die Firma Walzen Irle GmbH (Netphen), ein Unternehmen, deren Wurzeln in der Eisenverarbeitung bis in das 17. Jahrhundert zurückreichen, spezialisierte sich vor mehr als 180 Jahren auf die Herstellung von Walzen. Aufgrund dieser technologischen Kompetenz und der daraus resultierenden Qualität der Produkte, sind die Walzen aus Netphen weltweit in den verschiedensten Anlagen, wie Stahlwalzwerken, Papiermaschinen oder Ölpressen, zu finden.


Für die Glüherei, in der die Oberflächenvergütung der Walzen in einem Glühprozess erfolgt, suchten die Mitarbeiter ein softwarebasiertes Visualisierungs- und Archivierungssystem. Aufgrund des Preis- Leistungsverhältnisses fiel die Entscheidung auf DasyLab. Bei dieser Applikation mussten von sieben Glühöfen, die über Ethernet miteinander vernetzt sind, die Prozessdaten, 140 insgesamt, beobachtet, visualisiert und archiviert werden. Da die gleichzeitige Darstellung von 140 Prozessdaten der sieben Öfen auf einem Bildschirm nicht übersichtlich zu realisieren ist, hat der Mitarbeiter der Firma Walzen Irle GmbH, der dieses Projekt mit DasyLab selbständig umgesetzt hat, für jeden Ofen eine eigene Bildschirmoberfläche erstellt zwischen denen mit einem Mausklick hin und her gewechselt werden kann.

Weiterhin wurde DasyLab so projektiert, dass nur dann die Prozessdaten eines Ofens in einer Archivierungsdatei gespeichert werden, wenn die Temperatur des Ofens die 50°C überschreitet; die unrelevanten Daten am Anfang der Aufheizphase und am Ende der Abkühlphase werden automatisch von DasyLab verworfen, wodurch der Speicherplatzbedarf der Archivierungsdatei gering gehalten werden kann. Die Archivierungsdateien eines bestimmten Glühprozesses werden von DasyLab automatisch mit der Ofennummer und dem aktuellen Datum benannt, wodurch diese jederzeit wieder zugeordnet, und dem Kunden als Qualitätsnachweis vorgelegt werden können. Sollte bei einem Ofen eine Störung auftreten, so erscheint auf dem Bildschirm eine entsprechende Fehlermeldung und eine E-Mail mit einer Problembeschreibung wird an die Privatadresse des verantwortlichen Mitarbeiters, der im Störfall auch außerhalb der offiziellen Arbeitszeit eine Wartung an den Öfen durchführen muss, versandt; durch ein E-Mail-Modul, das DasyLab zur Verfügung stellt, kann dies sehr einfach eingerichtet werden. Da, laut Herrn Daub, die Projektierung von DasyLab schnell und leicht zu erlernen ist, konnten Kosten für die Realisierung dieser Applikation durch ein Ingenieurbüro eingespart werden. Und da DasyLab bis zu 256 Prozessvariablen beobachten kann, steht einer Ausweitung dieser Applikation, zum Beispiel bei der Inbetriebnahme eines weiteren Ofens, nichts im Wege.

Übersicht: Beispiele